StartseiteAktuelle Texte

Aktuelle Texte

Untersuchungen und Berichte aus der laufenden Arbeit

Hier finden Sie aktuelle Untersuchungen und Berichte aus der laufenden Arbeit von Bernd und Hiltrud Hainmüller, die entweder vor kurzem publiziert wurden oder noch vor einer Veröffentlichung stehen.

03.02.2021

Die Kraft der Bilder - Horst Rosenthal und Manfred Wildmann in Gurs

Vorbemerkung Am 22. Oktober 2020 hat sich zum 80. Male die Deportation von mehr als 6.500 jüdischen Mitbürgern aus Baden, der Pfalz und dem Saarland in das französische Internierungslager Gurs am Fuß der französischen Pyrenäen gejährt. In der dreiteiligen Serie Gurs Eins - bis Drei werden Mosaiksteine des Komplexes Gurs-Deportation dargestellt. Als Beispiele für das damalige Geschehen ste-hen hier stellvertretend das Schicksal des zehnjährigen Manfred Wildmann aus Philippsburg und des 25jährigen Graphikers Horst Rosenthal aus Breslau, die fast zeitgleich in Gurs interniert waren…

Den ganzen Text anzeigen

17.01.2021

Der Mord an Oberbürgermeister Franz Kerber 1945

VorbemerkungDer Mord am Freiburger Oberbürgermeister Franz Kerber zwischen Juni und Juli 1945 am Schauinsland gehört zu den unerforschten Bereichen der Geschichte Freiburgs im Nationalsozialismus. Seit nunmehr fast 75 Jahren wird in einschlägigen Artikeln darüber spekuliert, wer, wo, wann und wie  der ehemalige Freiburger OB von 1933-1945 zu Tode gekommen ist. Die Stadt Freiburg (bzw…

Den ganzen Text anzeigen

12.01.2021

Spurensuche Gurs Drei

Die Eisenbahnbrücke in Breisach: Der letzte Blick auf die Heimat der badischen Deportierten nach Gurs am 22./23. Oktober 1940 Abb. 1:  Der Blick zurück auf Breisach (Eckartsberg) nach Überquerung der "Kriegsbrücke" am 25. Juli 1940. Am 22. Oktober 2020 jährte sich zum 80. Male die Deportation von 6.504 Deutschen jüdischer Herkunft in das französische Internierungslager Gurs am Fuß der französischen Pyrenäen. Im kollektiven Gedächtnis Südwestdeutschlands ist das Lager Gurs dadurch zentral mit den Opfern der sogenannten „Oktoberdeportation“ verbunden…

Den ganzen Text anzeigen

10.01.2021

Das "Engländerunglück" erscheint als Buch

Am 3. April 2021 sollte im Theater Freiburg das Stück: "The Misfortune of the English" uraufgeführt werden. Durch die Corona-Situation ist diese Uraufführung verschoben worden. Aufführungstermin ist jetzt ca. Juli-September 2021. Das Stück, geschrieben von Pamela Carter aus London nimmt als Grundlage ihres Textes die Ereignisse am 17. April 1936, als eine englische Schülergruppe am Schauinsland in Bergnot geriet und fünf ihrer Schüler umkamen. Pamela Carter´s Stück ist eine wichtige Bereicherung dieses von mir seit 20 Jahren erforschten Themas, das eigentlich als Teil der Feierlichkeiten zum 900…

Den ganzen Text anzeigen

09.01.2021

Spurensuche Gurs

Am 22. Oktober 2020 jährte sich zum 80. Male die Deportation von 6.504 Deutschen jüdischer Herkunft in das französische Internierungslager Gurs am Fuß der französischen Pyrenäen. Im kollektiven Gedächtnis Südwestdeutschlands ist das Lager Gurs dadurch zentral mit den Opfern der sogenannten „Oktoberdeportation“ verbunden. Die Vorbereitung der „Judenaktion in Baden und in der Pfalz“ erfolgte von langer Hand und lieferte eine Art Masterplan für künftige Vertreibungen der Juden aus Deutschland. Am Morgen des 22…

Den ganzen Text anzeigen

15.02.2019

Die Kunst der Fuge

"Alles wirkliche Leben ist Begegnung" (Martin Buber) Innerhalb der letzten drei Jahre habe ich gemeinsam mit meinem Mann in zwei VABO-Klassen unterrichtet. Wir haben junge Erwachsene aus verschiedenen Ländern, vorwiegend aus Kriegsgebieten dabei begleitet, die deutsche Sprache zu erlernen und in Freiburg und Umgebung Fuß zu fassen. Ich wurde gefragt, ob ich vor dem Hintergrund dieser Erfahrungen einen Beitrag an der Akademie Esslingen im Rahmen einer Ethiklehrerfortbildung zum Thema dieser Tagung halten könnte…

Den ganzen Text anzeigen

08.02.2019

Ich weiß, was du '68 getan hast –

  Am 11. Januar 2019 fand im kleinen Haus des Freiburger Theaters die Uraufführung des neuen Stückes der Theatergruppe „Die Methusalems“ statt: Ich weiß, was du ´68 getan hast. Für das Programmheft führte die Dramaturgin Tamina Theiß ein Gespräch mit mir über die Zeit. Hier der Wortlaut. 1968 in Freiburg – ein Interview mit Bernd Hainmüller Dr. Bernd Hainmüller ist Soziologe, Erziehungswissenschaftler sowie Grund- und Hauptschullehrer, Lehrerausbilder und Stadthistoriker. Seit 2015 engagieren er und seine Frau Hiltrud sich aktiv in der Arbeit mit Flüchtlingsklassen…

Den ganzen Text anzeigen

05.12.2018

Hugo Grüner: Ein Kriegsverbrecher im Markgräflerland

Ein vergessenes Kriegsverbrechen Am 07. Oktober 1944 brachen um 13.10 Uhr Lokalzeit 13 viermotorige Bomber Typ AVRO-Lancaster und 34 Mustang-Abfangjäger der Royal Air Force von der RAF - Basis in Woodhall- Spa, Lincolnshire, England, auf. Ebenfalls zum Einsatz kam eine Moskito - Maschine, die den Angriff dokumentieren sollte. Die Staffel Nr. 617 der berühmten "Dam Buster-Einheit" der Royal Air Force sollte einen An-griff auf das Stauwehr Kembs-Märkt kurz vor der Schweizer Grenze bei Basel fliegen. Kurz vor 5 Uhr nachmittags an diesem sonnigen Samstag erreichte die Gruppe ihr Ziel. An Bord hatte jede Lancaster-Maschine nur eine einzige Bombe mit Zeitzünder. Diese sog…

Den ganzen Text anzeigen

05.12.2018

Lesung Jan Ilhan Kizilhan aus Anlass der Verleihung des Friedensnobelpreises an Nadja Murad in Oslo

Am 10. Dezember 2018 erhält die Jesidin Nadia Murat in Oslo den Friedensnobelpreis stellvertretend für die jesidische Gemeinschaft. Als eine Überlebende des vom IS verübten Genozids an den Jesiden 2014 in Sindschar (Nordirak) kämpft sie seit Ende ihrer Gefangenschaft für die Anerkennung des Völkermordes an den Jesiden und spricht insbesondere die Situation der Frauen, die noch in Gefangenschaft des IS sind, an…

Den ganzen Text anzeigen

02.03.2018

Projekt: Lecker, Satt – Kochstudio der Flüchtlingsklassen

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) erklärte am 18.07.2012 die bis dahin gegenüber der Sozialhilfe und dem Arbeitslosengeld II um mehr als 30 % gekürzten Leistungssätze des Asylbewerberleistungsgesetzes für verfassungswidrig. Das Grundrecht auf ein menschenwürdiges Existenzminimum aus Art. 1 und Art. 20 Grundgesetz stehe deutschen und ausländischen Staatsangehörigen, die sich in Deutschland aufhalten, gleichermaßen zu…

Den ganzen Text anzeigen